Komplexitätsmanagement –  Vermeiden, Reduzieren, Beherrschen… Umsetzen

Reduktion der internen Komplexität bei Wahrung der externen Variantenvielfalt

Ausgangssituation

Unser Kunde ist ein renommierter, weltweit erfolgreicher Hersteller von hochwertiger Küchenspülen und Armaturen.
Das solide aufgestellte Unternehmen agiert seit mehreren Generationen an marktführender Position und zeichnet sich durch Innovationsfähigkeit und Qualität aus. Die weltweite Aktivität in den immer individueller werdenden Märkten brachte über die Jahre eine hohe Variantenvielfalt bei schrumpfenden Bestelllosgrößen hervor. Der mit dieser Entwicklung verbundene Aufwand in Steuerungsprozessen, der Produktion und weiteren Ressourcen ließ die Komplexitätskosten in die Höhe schießen.

Ziele

  • Bereinigung des Sortimentes
  • Reduzierung der Herstellkosten
  • Identifikation von Komplexitätstreibern innerhalb der Wertschöpfungskette
  • Reduzierung der Komplexität innerhalb der Wertschöfpungskette
  • Aufbau einer neuen Sortimentsstrategie

Aufgabenbeschreibung

Priorität hat die Identifizierung von Komplexitätstreiben. Mittels eines ganzheitlichen Screenings der Sup-ply Chain sollen diese herausgearbeitet werden. Über unterschiedliche Analyse- und Bewertungsmethoden werden Komplexitätstreiber katalogisiert. Anschließend werden geeignete Maßnahmen abgeleitet, die daraus folgenden Effekte quantifiziert und bewertet. Aus der Bewertung ergeben sich die Schwerpunktmaßnahmen und die Roll-Out-Planung.

Herausforderungen

  • Ermittlung der für den Markt essenziellen Merkmalsausprägungen
  • Low Volume High Mix: Kleine Stückzahlen, hohe Variantenvielfalt

Umsetzung

  1. Schritt:
    Die QMC fokussiert sich nach einer Durchleuchtung der gesamten Supply Chain auf die Reduzierung der internen Varianten bei gleichzeitiger Wahrung der Variantenvielfalt am Markt – Reduktion der internen, Erhaltung der externen Komplexität.
  2. Schritt:
    Durch die gezielte Umstellung verschiedener Prozessschritte und dem gezielten Einsatz neuer Technologien an den entscheidenden Stellen werden Komplexität und Kosten reduziert. Die Voraussetzungen für eine effiziente Umsetzung von Low Volume High Mix werden geschaffen.
  3. Schritt:
    Überarbeitung der Produktpalette und klare Variantenstrategie, Ausbau der Marktanteile.

Ergebnisse:

  • Senkung der Herstellkosten >30%
  • Reduzierung der internen Varianten auf 70%
  • Erarbeitung neuer Variantenstrategie
  • Umsetzung Low Volume High Mix in den Prozessen

Ablauf

Projekt:      Komplexitätsmanagement
Kunde:       Küchenartikelhersteller
Größe:        1.600 Mitarbeiter
Branche:    Möbelindustrie
Dauer:
        6 Monate

Unsere Rolle:
Projektleitung, Aufnahme und Standardisierung der Prozesse. Entwicklung einer passgenauen Strategie. Definition, Planung und Umsetzungsbegleitung der Maßnahmen.

Unsere Verantwortung:

Nachweisbare Reduktion der Komplexität und Variantenvielfalt bei gleichbleibenden Absatzmengen am Markt.

Kontaktinformationen

QMC Unternehmensberatung GmbH

Neuer Zollhof 1
40221 Düsseldorf

E-Mail info@qmc.de
Telefon +49 211 668100-0
Fax +49 211 668100-77

QMC Unternehmensberatung GmbH

Dr.-Ing. Dirk Wilmes
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf