Bergischer Unternehmertreff: Innovativ denken und handeln

Durch digitale Entwicklungen unternehmerischen Erfolg sichern.

Wir freuen uns, gemeinsam mit der FGW Forschungsgemeinschaft Werkstoffe e. V. den bergischen Unternehmertreff zu gestalten. Neben Impulsvorträgen rund um Innovation und Digitalisierung soll vor allem der Raum zum konstruktiven Austausch miteinander entstehen.

Termindetails:

26. September 2019 ab 16 Uhr
In der FGW Forschungsgemeinschaft Werkzeuge und Werkstoffe e.V.,
Papenberger Str. 49, Remscheid

Im Anschluss an die Vorträge freuen wir uns darauf, uns mit Ihnen bei kleinen Speisen und Getränken
auszutauschen.

 

Programm:

Innovation ist Kopfsache

In einer 2017 von Capgemini durchgeführten Studie geben 62 % der befragten Unternehmen an, dass die eigene Unternehmenskultur die größte Hürde auf dem Weg zur Innovation ist. Ein Blick auf die Vergangenheit zeigt, dass gerade etablierte Unternehmen mit der Umsetzung von Innovation vor große Probleme gestellt werden. Immer wieder gelangt man bei der Betrachtung solcher Beispiele zu der Fragestellung, wie es zu Entscheidungen gegen Innovationen und gegen das Verändern des Unternehmens kommen konnte, die den Niedergang ehemaliger Riesen einleiteten. Durch diesen Impuls sollen Unternehmer für das Thema Innovation sensibilisiert werden. Am Beispiel konkreter Innovationen werden verschiedene Ansätze und Strategien zum Umgang entwickelt und diskutiert.

Ihr Referent: Denis Altmann

Denis Altmann ist als Berater, Coach und Projektmanager in branchenübergreifenden Projekten zur Gestaltung von Unternehmen und End-to-End-Wertschöpfungsketten tätig. Sein Schwerpunkt ist das Innovations- und Geschäftsmodellmanagement sowie die Gestaltung von Transformations- und Veränderungsprozessen. Er kombiniert seinen natürlichen Querdenker-Drang mit seinem Wissen aus
dem „klassischen“ Prozessmanagement, um neue Geschäftsideen und -strukturen entstehen zu lassen.

Innovation durch öffentliche Förderung

Die Digitalisierung ist eine der größten Herausforderungen für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU). Bestehende Geschäftsmodelle befinden sich im Umbruch. In gemeinsamen Forschungsprojekten unterstützt die FGW seit vielen Jahren Unternehmen dabei, diese Herausforderung zu meistern. KMU stehen für ihre innovativen Projekte zahlreiche Unterstützungsmöglichkeiten durch öffentliche Fördermittelgeber zur Verfügung. Im Rahmen des Vortrages soll ein Überblick über diese Fördermöglichkeiten gegeben und anhand von Rückfragen und Best Practice – Beispielen das Potential und die konkreten Einsatzmöglichkeiten für einzelne Unternehmen herausgearbeitet werden.

Ihr Referent: Dr. Peter Dültgen

Dr. Peter Dültgen promovierte an der Ruhr Universität Bochum und ist seit 2006 Geschäftsführer der Forschungsgemeinschaft Werkzeuge und Werkstoffe e.V. (FGW) in Remscheid. Er versteht sich als Ansprechpartner für die regionale Industrie und sorgt dafür, dass die großen Themen wie Big Data, Künstliche Intelligenz und digitale Transformation auf den produzierenden Mittelstand anwendbar
und umsetzbar sind.

Innovationstreiber Telematik Infrastrukturen

Eine Telematik verbindet schon heute durch technische Infrastruktur Maschinen und Geräte unterschiedlichster Fabrikate miteinander. Wie jedoch kann eine solche Struktur Modell stehen, um in einem unternehmerischen Kontext den Consumer, Devices und Value Services über die reine Maschinenkommunikation hinaus zu integrieren und Mehrwerte zu schaffen? Der Vortrag stellt hierzu u.a. den Gedanken eines „B2B2C“ Geschäftsmodells in den Vordergrund. Anhand einiger Praxisbeispiele werden Impulse aus verschiedenen Branchen gesetzt, um systematisch auf Basis einer Telematik neue und Innovative Ansätze in einem bisher gesättigtem Ökosystem zu etablieren. Nicht nur komplexe Geschäftsmodelle und Value Services für Kunden auf Produktbasis sind denkbar – als Diskussion möchten wir die Frage vertiefen, ob das heute hergestellte Produkt eigentlich weiterhin im Mittelpunkt stehen wird oder welche Leistungen Ihr Unternehmen auf Basis neuer technischer Fähigkeiten oder als Plattformen erbringen könnte.

Ihr Referent: Kai Ketzer

Kai Ketzer ist als Berater, Agile Coach und Projektmanager in Projekten zur Gestaltung von Wertschöpfungsketten und Vorhaben zur Digitalisierung tätig. Mittelpunkt seiner Tätigkeit ist die Gestaltung neuer Geschäftsmodelle und die nötige Transformation eines Unternehmens zu neuen digitalen Fähigkeiten mit komplexen Produkten (Services, Hard- und Software). Von Natur aus ganzheitlich denkend, ermöglich ihm der Blick über den Tellerrand seine Expertise aus der IT-Branche mit dem nötigen psychologischen Feingefühl für Organisationsentwicklung und Change Management ideal auf das Unternehmen und die Situation abzustimmen.

Anmeldung:

Wenn Sie an der Veranstaltung teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte per eMail unter info@qmc.de verbindlich an. Wir freuen uns auf einen kurzweiligen, spannenden Abend mit Ihnen!

Kontaktinformationen

QMC Unternehmensberatung GmbH

Neuer Zollhof 1
40221 Düsseldorf

E-Mail info@qmc.de
Telefon +49 211 668100-0
Fax +49 211 668100-77

QMC Unternehmensberatung GmbH

Dr.-Ing. Dirk Wilmes
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf